Käthe Kruse


Maria, genannt Mimerle, wünschte sich eine Puppe zu Weihnachten. Man schrieb das Jahr 1905, und Mimerles Eltern, Max und Käthe Kruse, wollten ihr diesen Wunsch erfüllen. Zu dieser Zeit waren Puppen aber weniger zum Spielen als zum Ausstellen geeignet, und alle Suche in den Berliner Kaufhäusern führte zu keinem befriedigenden Ergebnis. Alle Puppen, die angeboten wurden, waren hart und kalt und so überhaupt nichts zum Kuscheln und Gernhaben. Aber Mimerle wünschte sich ein weiches, anschmiegsames Baby, das sie überall hin mitnehmen konnte, wie eine richtige Mutter. Da also offensichtlich die kleine Tochter enttäuscht sein würde, wenn man sich auf das vorhandene Angebot in den Warenhäusern beschränken würde, beschloss Käthe Kruse eine Puppe zu basteln, die genau so seien sollte, wie Mimerle sie sich wünschte. Sie hatte zwar keinerlei Erfahrung im Puppenbau, war aber zuversichtlich, etwas Brauchbares zusammen zu bekommen. Sie nahm ein Handtuch, Sand und eine Kartoffel und schuf daraus die erste Käthe Kruse Puppe, die bei ihrer Tochter hervorragend ankam. Nur leider lösten sich bald die Knoten des Handtuchs, was dazu führte, dass der Sand herauslief und von der Puppe nicht viel mehr übrig blieb als ein verschimmelter Kartoffelkopf. Das fanden Mutter und Tochter gleichermaßen bedauerlich, und darum war Käthe Kruse bestrebt, ihre Fähigkeiten im Puppenbau signifikant zu verbessern und Puppen zu fertigen, denen ein längeres Leben als der Kartoffelpuppe vorherbestimmt sein sollte. Sie verbesserte also ihre Kenntnisse und baute damit auch gleich noch ein äußerst erfolgreiches Unternehmen auf.

Käthe Kruse Babyspielzeug

Qualitätsspielzeug für Babys von Käthe Kruse

Käthe goes America

1911 kam dann der Mann aus Amerika und verhalf der Berliner Puppenmacherin, die in den Jahren zuvor für Bekannte einige Puppen mit zunehmend besserer Qualität hergestellt hatte, zum Durchbruch. Wissenschaftliche Anerkennung hatte Käthe Kruse auch schon erhalten, da ihre weichen Puppen voll und ganz das Konzept der Reformpädagogik widerspiegelten, die in diesen Jahren entwickelt wurde. Und dieser Mann aus New York wollte nun 150 Puppen für das bekannte Spielwarenhaus FAO Schwarz haben. Obwohl sie über keinerlei Ausstattung für einen derart großen Auftrag verfügte, nahm sie mutig an und fabrizierte tatsächlich mit der Hilfe einiger Näherinnen und eines Malers die geforderten 150 Exemplare, die bald auf die Reise nach New York gingen und dort so gut ankamen, dass ein neuer Auftrag über 500 Puppen in Berlin eintraf. Die Puppen wurden immer beliebter und gewannen auf internationalen Messen wichtige Preise, so dass sich Käthe Kruse 1912 endlich entschloss, ihre eigene Manufaktur in Bad Kösen aufzubauen. Von nun an war die Erfolgsgeschichte der Käthe Kruse Puppe nicht mehr aufzuhalten. Viele Jahre und eine Generation später traf 1967 Käthe Kruses Tochter Hanne eine wichtige Entscheidung für das Unternehmen, dessen Führung sie neun Jahre zuvor übernommen hatte. Über die Kultpuppen hinaus stieg sie in die Produktion von weiteren Produkten für Babys und Kleinkinder ein.
Heute wird bei Käthe Kruse ein breites Spektrum von Spielzeug und Kinderausstattung angeboten, das folgende Sparten abdeckt:

  • Spielpuppen und Zubehör
  • Spielzeug für Babys
  • Spielsachen aus Holz
  • Biegepuppen und Handspielpuppen
  • Ausstattung und Dekoration für Kinderzimmer
  • Kindermode
  • Sammlerpuppen

Das Angebot ist fast unüberschaubar groß. Schon allein die Baby Kollektion besteht aus unzähligen Artikeln. Schmusetücher,-tiere und -puppen, Wärmekissen und Lätzchen, Greifspielzeuge und Kindersitzanhänger sind ebenso im Angebot wie Lernspielzeug und die Klassiker, die in keinem Kinderzimmer fehlen dürfen. Auch bei der Ausstattung des Kinderzimmers kann man bei Käthe Kruse fündig werden. Bettwäsche, Bezüge für Wickelauflagen, Kissen und Decken, kein Wunsch bleibt hier unerfüllt. Ebenso wie beim Kindermodeangebot, das vom Strampler über Latzhosen und Shirts bis hin zu Taschen und Strandaccessoires eine Vielfalt bietet, die einmalig ist. Und neben all der Vielfalt ist es auch noch möglich, einzelne Artikel personalisieren und so ganz persönliche Geschenke anfertigen zu lassen, die stets für ganz besondere Freude sorgen.

Käthe Kruse

Die Käthe Kruse Babywelt

In der Käthe Kruse Babywelt bekommen schon die Kleinsten der Kleinen alles, was sie brauchen, um sich gesund entwickeln und fröhlich spielen zu können. Dabei ist im Babybereich besonders wichtig, dass Materialien und Verarbeitung besonders hohen Ansprüchen genügen. Mit Käthe Kruse kommen nur kindgerechte Produkte aus ausgesuchten und mehrfach getesteten Materialien in die Nähe deines Kindes. Eine perfekte Verarbeitung und ein Design, das den Bedürfnissen der Kinder angepasst ist, sind bei Käthe Kruse ebenso selbstverständlich wie die Einhaltung aller Normen, die die Sicherheit von Kinderspielzeug betreffen. Die Herstellung aller Käthe Kruse Produkte erfolgt in eigenen Betrieben. Dadurch ist eine strenge Kontrolle gewährleistet, die auf der Einhaltung aller Vorschriften in Umweltfragen und in arbeitsrechtlichen Belangen besteht. Überprüft werden die Produkte darüber hinaus von unabhängigen Prüfinstituten, die neben der Verarbeitung auch die Materialien und die Inhaltsstoffe bewerten.

Für die Philosophie von Käthe Kruse ist es wichtig, dass Spielzeuge sich an den Bedürfnissen der Kinder orientieren. Die Förderung von Kreativität, die Stimulierung aller Sinne zur Stärkung der Wahrnehmung, die Motivation, neue Dinge zu entdecken, sind wichtige Faktoren in der Entwicklung eines jeden Kindes. Hierbei zu helfen ist das grundsätzliche Konzept aller Spielzeuge, die die Werkstätten von Käthe Kruse verlassen. Die Freude am Lernen und der Spaß beim Entdecken der Welt sind unverzichtbare Voraussetzungen für ein glückliches und erfülltes Leben, das schon im Babyalter mit pädagogisch wertvollem Spielzeug beginnen kann.

Die Babywelt ist nur eine von sechs verschiedenen Themenwelten bei Käthe Kruse. Die anderen fünf Schwerpunkte sind zu finden in der

  • Organic-Welt
    Schon seit vielen Jahren bietet Käthe Kruse ökologisch gefertigte Kinderbekleidung und Spielzeug aus nachhaltiger Produktion an. In der Organic-Welt findest du eine riesige Auswahl entsprechender Produkte, die in dieser Hinsicht ganz besonderen Ansprüchen genügen.
  • Waldorf-Welt
    Die Waldorfpuppen von Käthe Kruse haben eine lange Tradition. Sie werden streng nach den Grundsätzen der Waldorf Philosophie hergestellt und entsprechen in allen Belangen der anthroposophischen Gedankenwelt.
  • Puppen-Welt
    Das Spiel mit Puppen ist für Kinder deshalb besonders wichtig, weil sie dabei Sozialverhalten lernen und das sprachliche Ausdrucksvermögen gefördert wird. Rollenspiele sind wichtig, um die eigene Position in der Gesellschaft zu bestimmen. In der Puppenwelt findest du für jede Altersgruppe die richtige Spielpuppe.
  • Marie-Kruse-Welt
    Die Marie-Kruse-Welt ist ganz neu und ab August 2012 im Handel erhältlich. Die Styling-Puppe, kann immer wieder neu angezogen, frisiert und geschminkt werden. Die neue Kleidung wird dabei von den Nachwuchs-Designern selbst gefertigt.
  • Sammler-Welt
    Hier finden Sammler alles, was die Faszination Käthe Kruse ausmacht. Klassische Puppen aus verschiedenen Epochen der Firmengeschichte, die heute noch sorgfältig von Hand gefertigt werden und dadurch zu begehrten Sammlerstücken werden.

Käthe Kruse kann auf eine lange Tradition in der Herstellung pädagogisch wertvollen Spielzeugs zurückblicken. Die Entwicklung und Herstellung von Produkten für unsere Kinder ist bei Käthe Kruse eine Herzensangelegenheit, so wie es die erste „Kartoffelpuppe“ 1905 gewesen ist. Die Erkenntnisse, die in der Vergangenheit erworben wurden, werden kombiniert mit den Ergebnissen der Forschung aus neuerer Zeit. Die Verbindung von Tradition und Moderne führt so zu Produkten, die schon unzählige Kinder glücklich gemacht haben und deshalb auch dein Vertrauen verdienen.





Schreibe einen Kommentar