Moltontücher Baby


Wenn du als werdende Mutter oder Vater anfängst, dich mit der Erstausstattung für das Neugeborene auseinanderzusetzen, stößt du früher oder später auch auf die Moltontücher und die Frage, ob sie für dich sinnvoll sind.

Eine abschließende Antwort darauf gibt es nicht, allerdings soll dir im Folgenden ein kleiner Einblick in die Vor- und Nachteile sowie die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten gegeben werden. Vorab lässt sich aber bereits sagen, dass Moltontücher im Alltag mit Säuglingen vielfach verwendbar sind.

Moltontücher

Clevere Moltontücher

Was sind Moltontücher?

Bei diesen Tüchern handelt es sich um meist weiße Tücher aus stabilem, aber relativ weichem Stoff. Sie bestehen zu 100% aus Baumwolle und du kannst sie in verschiedenen Größen kaufen. Die gebräuchlichsten Maße sind 80*80cm und 40*40cm.

Einsatzmöglichkeiten

In erster Linie dienen sie als Schutz für Matratzen, sowohl im Babybett als auch im Kinderwagen und in der Wiege. Bei Säuglingen kann es schnell passieren, dass Urin, Milch oder Tee daneben gehen. Besonders in der Nacht kann es passieren, dass die Windel ausläuft oder das Kind Milch spuckt. Die saugstarke Unterlage schützt den Untergrund vor dem Gros der Feuchtigkeit und verhindert, dass das Kind auf einem nassen Untergrund liegt.

Aber auch auf dem Wickeltisch sind die Tücher nützlich, insbesondere bei Wickelunterlagen aus Kunststoff ohne Bezug aus Baumwolle. Da wird es schnell unangenehm, wenn das Baby mit der nackten Haut drauf liegt. Einfach ein Moltontuch auf die Wickelunterlage legen und schon ist es gemütlicher.

Eine weitere Möglichkeit zum Einsatz eines Moltontuches ist das Pucken. Hierbei handelt es sich um eine Methode, ein Baby eng einzuwickeln, was in Erinnerung an den Mutterleib eine beruhigende Wirkung haben soll. Diese Technik wird in erster Linie bei Neugeborenen angewandt. Bei den ganz kleinen kann hierfür ein Moltontuch verwendet werden, da es sehr stabil ist.

Der Kreativität sind aber an dieser Stelle keine Grenzen für die Einsatzmöglichkeiten der Tücher gesetzt. So lässt sich aus einem Tuch sehr leicht ein kleines Polster falten oder es dient auch mal als Sonnenschutz im Kinderwagen oder als Lätzchen. Manche Mütter benutzen das Tuch auch als ganz flaches Kissen für die Neugeborenen.

Allerdings wird von letzterem dringend abgeraten, da die Verhaltensratschläge zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes eindeutig besagen, dass keinerlei Gegenstände oder Tücher mit ins Bett gelegt werden sollen. Und keine Sorge, das Baby schläft auch ohne Kissen gut!

Des Weiteren sollten ein paar Punkte beachtet werden:

  • bei größeren Mengen Flüssigkeit oder wiederholtem Feuchtwerden sollte das Tuch direkt gewechselt werden
  • bei älteren Babys solltest du im Kinderbett den Bewegungsradius deines Kindes berücksichtigen, wenn du die Tücher unterlegst
  • gerade für das Bett gibt es noch eine Alternative, auf die später noch eingegangen wird (wasserdichte Moltonunterlage)
  • beim Einsatz im Baby- oder Kinderbett sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass entweder die Seiten des Tuches unter die Matratze geklemmt werden können oder dass ein Betttuch über die Tücher gespannt wird. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass das Baby sich in das Tuch einwickelt und die Sauerstoffzufuhr gemindert wird.

Pflege

Bei diesen Aufgaben ist es natürlich enorm wichtig, dass die Moltontücher sich gut reinigen lassen und genau das ist der Fall. Sie lassen sich kochen, bleichen, chloren und der Trockner ist auch kein Problem. Du kannst sie also getrost für die diversen Bereiche einsetzen.

Unterschied zur Mullwindel

Die Mullwindel ist im Gegensatz zum Moltontuch dünner und flexibler. Sie dient meist als Spucktuch, welches sich die Eltern auf die Schulter legen, wenn das Baby aufstoßen soll. Da sie sehr weich und anschmiegsam sind, halten insbesondere die bunten Varianten auch oft als Schmusetuch her. Sie können allerdings durch den dünneren Stoff nicht so viel Flüssigkeit aufnehmen wie ein Moltontuch.

Wasserdichte Moltontücher

Eine Alternative als Matratzenschutz ist ein wasserdichte Moltonunterlage. Sie sind in verschiedenen, an Kindermatratzen angepasste Größen erhältlich und du kannst sie meist mithilfe von Gummizügen über den Ecken der Matratze fixieren.
Die dem Kind zugewandte Seite besteht auch hier aus 100% Baumwolle. Die untere Seite ist laminiert, das Material hängt dabei vom Hersteller ab. Die Baumwolle nimmt die Flüssigkeit auf und ist angenehmer für das Baby. Die Unterseite ist wasserdicht und schützt die Matratze vor Malheuren.
Wenn bei einem Kind regelmäßiger etwas daneben geht, können diese Unterlagen gegenüber den regulären Moltontüchern von Vorteil sein, da es unwahrscheinlicher ist, dass sie verrutschen. Darüber hinaus nimmt ein reguläres Tuch nur ein bestimmtes Maß an Flüssigkeit auf. Alles darüber hinaus gelangt auch an die Matratze und kann unschöne Folgen mit sich bringen.
Außerdem decken wasserdichte Unterlagen die gesamte Fläche der Matratze ab. Dieser Umstand ist dann von Vorteil, wenn das Kind anfängt, sich im Schlaf durch das Bett zu bewegen.

Wieviele Tücher brauche ich?

Hier ist natürlich die Frage, für welchen Zweck du die Moltontücher einsetzen möchtest. Bei mehreren Einsatzgebieten sollten es ca. 8-10 Tücher sein, da gerade in der ersten Zeit z.B. auf dem Wickeltisch mehr daneben geht. So bist du dann auch auf der sicheren Seite und musst nicht täglich waschen. Sollte sich dann herausstellen, dass doch mehr Tücher vonnöten sind, etwa weil das Kind sehr häufig spuckt, kann man noch welche nachkaufen.

Was kosten Moltontücher?

In der Größe 40x40cm werden die Tücher meist in Sets à 2 Stück verkauft. Dafür bezahlst du zwischen 2€ und 6€ pro Paket. Die größeren Tücher werden eher einzeln verkauft und die Preise schwanken je nach Anbieter zwischen 2€ und 5€ pro Stück.
Wasserdichte Moltonunterlagen, die es entsprechend der Matratzengrößen in unterschiedlichen Maßen gibt, kosten entsprechend mehr. Die gängigste Größe für Kinder ist 70x140cm. In dieser Größe kosten die Unterlagen zwischen 15 und 20€ pro Stück.

Wo kann ich Moltontücher kaufen?

Für den Kauf der Tücher gibt es diverse Möglichkeiten. Nicht nur spezialisierte Babygeschäfte führen sie, sondern auch Onlinegeschäfte und Onlineapotheken. Bei der oben erwähnten Preisspanne lohnt es sich aber definitiv, wenn du dir die Zeit nimmst, um die Preise der einzelnen Anbieter zu vergleichen.

Im Fazit lässt sich also sagen, dass Moltontücher durchaus sehr nützlich sein können. Auf dem „Können“ liegt allerdings die Betonung: Die Tücher sind kein Muss, für die verschiedenen Einsatzgebiete gibt es auch andere Möglichkeiten. Das ist aber eine Frage der persönlichen Vorlieben und auch dessen, wie du es selbst kennengelernt hast. Die Entscheidung muss also jeder für sich selbst treffen.





Kommentare sind geschlossen.