Baby Jungennamen


Als junge Mutter eines Jungen wünscht Du Dir natürlich für Dein Baby den schönsten Namen der Welt. Der Vorname muss schon etwas Besonderes sein und wenn er größer ist, soll der Kleine seinen Namen auch selber mögen. Daher solltest Du Dir Gedanken machen, welcher Jungenname zu Deinem kleinen Sonnenschein passt. Schließlich wird Dein Sohn ihn ein Leben lang tragen.

Baby Jungennamen

Keine albernen Jungennamen

Der Jungenname für Dein Baby sollte weder zu gewollt witzig sein noch zu altmodisch klingen. Standesämter mögen es übrigens überhaupt nicht, wenn der Vorname zu albern klingt. Dein Kind kann sich ja nicht wehren und daher muss es natürlich vor Unsinns-Namen geschützt werden, damit es später nicht in der Schule gemobbt wird. Pumuckl und Winnetou wurden nach langem Kampf vor Gericht zwar als Jungennamen vom Standesamt akzeptiert, aber wer will schon mit einem solchen Vornamen herumlaufen? Wenn das Baby unbedingt den altmodischen Namen von Patenonkel oder Opa tragen soll, dann wähle ihn als Zweitnamen oder besser noch Drittnamen. So ehrst Du die Älteren, Dein Sohn wird aber mit seinem modernem Erstnamen gerufen. Mit Finn Luca Helmut nat niemand ein Problem.

Trendnamen prüfen

Am besten hörst Du Dich bereits während der Schwangerschaft um, welche Namen gerade im Trend sind. Damit machst Du nichts falsch und wenn Dir der Jungenname noch gefällt, umso besser. Im Moment sind ganz kurze, knackige Jungennamen angesagt wie Finn und Jan, Tim oder Tom und Ben. Die Namen wirken fröhlich und positiv, aber überhaupt nicht albern. Tim und Tom klingen nicht so ernst wie Thomas oder Benjamin, obwohl die Namen davon abgeleitet sind. Und Finn, der derzeit einer der beliebtesten Jungennamen überhaupt ist, klingt ein bisschen skandinavisch oder irisch, was viele ganz schick finden. Fynn kannst Du übrigens auch wählen, das liest sich dann ein wenig Ausgefallener.

Der Name Finn oder Fynn bedeutet übrigens Der Blonde und ob das zu einem dunkelhaarigen Jungen wirklich passt, musst Du selber entscheiden. Solche Dinge wie Aussehen und Klang des Familiennamens spielen bei der Vornamenwahl auch eine Rolle, wenn Du wirklich einen passenden und auch klanglich schönen Namen für Dein Baby haben willst. Sehr kurze Vornamen klingen vor allem mit längeren Familiennamen klasse, denn über eines solltest Du Dir im Klaren sein: Auch zum Familiennamen sollte der Babyname am besten schön harmonisch passen. Der ganze Name mit Vorname und Zuname sollte kein Zungenbrecher sein und sich flüssig aussprechen lassen. Vielleicht suchst Du Dir ein paar Lieblingsnamen aus, schreibst sie dann der Reihe nach mit Eurem Familiennamen auf einen Zettel und sprichst beide Namen zusammen laut aus. Du wirst sicher schnell merken, welche Namen vom Klang her gut zusammenpassen und welche nicht so sehr.

Vornamen in Geburtsanzeigen können inspirieren

Wenn Du unsicher bist, welchen Jungennamen Du für Dein Baby aussuchen sollst, kannst Du Dir zum Beispiel die Vornamen von neugeborenen Jungen in Geburtsanzeigen anschauen. Die meisten der Namen sind gerade aktuell und einige tauchen immer wieder auf, wie zum Beispiel Luca und Leon, die derzeit sehr angesagt sind bei jungen Eltern. Luca ist ein italienischer Name und wird seit ein paar Jahren immer beliebter. Es ist die italienische Variante des aus der Bibel bekannten Lukas und bedeutet soviel wie ins Licht hinein geboren. Wenn Du für Deinen Jungen einen hell klingenden freundlichen Namen suchst, dann wird Dir Luca vielleicht gefallen. Der Name wird auch gerne mit anderen Modenamen für Jungen kombiniert und Finn Luca ist derzeit häufiger in Geburtsanzeigen zu lesen. Überhaupt kannst Du soviele Vornamen für Dein Baby aneinander reihen, wie Du magst. Doppelnamen wie Ben Felix schreibt man übrigens heute meist ohne Bindestrich und viele Eltern entscheiden sich sogar ganz bewusst bei ihrem Baby nur für einen, kurzen und bündigen Vornamen.

Fast genauso beliebt wie Luca ist bei den Jungennamen derzeit Leon. Ähnlich wie Luca tauchte Leon als deutscher Jungenname zuerst in den 1980er Jahren auf und wurde dann immer beliebter, genau wie das weibliche Gegenstück Leonie. Leon kommt vom lateinischen Leo und heißt Löwe, ein schöner Name, der Stärke und Mut ausdrückt und nicht so altmodisch und streng wirkt wie Leo. Interessanterweise gibt es auch ein paar Jungennamen, die schon sehr alt sind und sehr ehrwürdig klingen, die aber trotzdem super modern sind und immer wieder gerne als Jungenname für Babys ausgesucht werden. Dazu gehören zum Beispiel die Namen Noah und Paul, die wieder richtig Mode geworden sind. Beide haben was mit der Bibel zu tun, Noah erinnert an die Arche mit den vielen Tieren, Paulus war eine wichtige Figur bei den frühen Christen. Noah bedeutet übrigens die Ruhe und das ist doch ein schöner Name für einen Jungen.

Klassisch oder stylisch?

Du musst bei der Vornamenwahl für Deinen kleinen Sohn entscheiden, ob Du einen klassischen oder einen sehr stylischen Namen wählst. Bei sehr modischen Namen kann es natürlich passieren, dass der Name eines Tages wieder völlig aus der Mode ist. So heißten heute kaum noch Jungen etwa Detlef oder Dirk, obwohl diese Namen in Deutschland vor ein paar Jahrzehnten noch richtig beliebt waren. Kevin hingegen wird immer mehr zum Problemnamen, der von vielen als etwas prollig empfunden wird. Ob Fynn und Luca in 20 Jahren noch im Trend sein werden, lässt sich heute noch nicht voraussagen. Wenn Du männliche Babynamen suchst, die nicht ganz so stylisch, aber immer im Trend und mittlerweile richtige Klassiker sind, dann findest Du vielleicht Felix, Alexander oder Maximilian schön. Interessanterweise sind das alle drei ganz alte Jungenvornamen, die dennoch irgendwie ganz modern sind und sehr häufig für männliche Baby gewählt werden. Felix kommt aus dem Lateinischen und heißt der Glückliche und klingt als Jungenvorname so richtig charmant. Mit Alexander und Maximilian entscheidest Du Dich für Namen, die an große Herrscher aus der Geschichte wie Alexander der Große oder Kaiser Maximilian erinnern. Vielleicht willst Du ja, dass Dein Junge später einmal groß und stark wird, dann sind das garantiert die richtigen Namen.

Wenn Du so gar nicht weißt, welchen Namen Du Deinem kleinen Jungen geben solltst, dann kannst Du zum Beispiel in einem Vornamenbuch stöbern. Darin findest Du alle möglichen Vornamen versammelt, von den angesagten über ausgefallene und ungewöhnliche bis zu den Klassikern. Es gibt sogar Bücher, in denen nur Vornamen für Jungen aufgezählt, die Bedeutung erklärt und bekannte Namensträger vorgestellt werden. Auch im Internet gibt es Seiten, die Dir zeigen, welche männlichen Vornamen gerade aktuell und im Trend sind. Willst Du sicher sein, einen sehr aktuellen Jungenvornamen auszuwählen, bist Du auf solchen Seiten für aktuelle Vornamen absolut richtig. Auf jeden Fall musst Du darauf achten, dass der Name für ein männliches Baby auch eindeutig als Jungenname zu erkennen ist, das verlangt das Standesamt. Eine Ausnahme ist nur Maria, den darfst Du neben einem richtigen Jungennamen, wenn Du magst, hinzufügen. Das machen aber meistens nur Eltern in katholischen Gegenden, die sehr gläubig sind. Jedenfalls ist die Angebotspalette an zeitgemäßen Jungennamen heute sehr groß und Du wirst sicher etwas Passendes für Dein Baby finden.




babyfan.de empfehlen: