Babyausstattung

Krabbeldecke

Krabbeldecken gehören in vielen Familien zur Grundausstattung eines Babys. Dies aus gutem Grund. Denn Krabbeldecken, Spieldecken, Liegeunterlagen oder Erlebnisdecken, wie die liebevoll gestalteten weichen Unterlagen auch genannt werden, geben Deinem Kleinen Behaglichkeit und Schutz. Darüber hinaus fördern sie seine entwicklungsnotwendigen fein- und grobmotorischen Fähigkeiten. Es gibt zahlreiche Ausführungen, Farben, Materialien und Größen sowie unterschiedliche Preisklassen. Doch gerade weil die Auswahl so reichhaltig ist, herrscht bei vielen jungen Eltern Unsicherheit. Bei der Kaufentscheidung kann Dir diese Übersicht helfen.

Krabbeldecke

Welche Vorteile besitzen Krabbeldecken?

Der Kauf einer Liegeunterlage ist sinnvoll. Schließlich gewährt sie Dir und Deinem Kleinen vielerlei Vorteile. Anders als der Name es vermuten lässt, ist eine Krabbeldecke bereits lange Zeit bevor Dein Kind anfängt zu krabbeln eine notwendige Anschaffung. Schon ab dem Säuglingsalter dient sie als sicherer Ruheort, behagliche Unterlage und anregende Spielwiese. Die Erlebnisdecke schützt vor Kälte von unten und bietet eine weiche, anschmiegsame Basis. Auf einer Krabbeldecke liegend wird Dein Baby die ersten Reize seiner Umgebung wahrnehmen. Egal, ob zu Hause oder unterwegs, Dein Kind liegt immer bequem und warm. Von einem weiteren Pluspunkt profitieren Kleinkinder, die sich im Sitzen üben. Der anfänglich unsichere Sitz Deines Kindes endet noch häufig mit einem unkontrollierten Umpurzeln. Mit einer dicken, kuscheligen Krabbeldecke als Unterlage fällt Dein Kind weich und sicher. Nicht minder schützen Spieldecken, wenn Dein Kleines auf krabbelnde Weise beginnt, seine Umgebung zu erkunden. Spielunterlagen der neueren Generation haben jedoch noch weitere Vorzüge zu bieten. Sie beschäftigen Dein Kind und fördern vielfältige motorische Fähigkeiten. Dazu gehören Tastsinn, Greifreflex, gesamtheitliche Beweglichkeit, Hand-Augen-Koordination, Ausdauer und visuelle Wahrnehmung.

Welche Sicherheitsmerkmale sollten Krabbeldecken besitzen?

Spieldecken müssen aus gesundheitlich unbedenklichen Materialien hergestellt worden sein. Denn das Immunsystem Deines Kindes ist noch nicht vollständig ausgereift und äußerst empfindlich gegenüber schädigenden Substanzen. Darüber hinaus befindet sich die zarte Haut Deines Babys im engen Kontakt mit der Decke. Nicht selten wandert das Material auch mal in den Mund. Demzufolge sollten Krabbeldecken schweißbeständig und speichelfest sein. Einige Produkte weisen jedoch Schadstoffe auf, die Gesundheit und Entwicklung Deines Kindes belasten könnten. Auch in Markenerzeugnissen wurden schädigende Substanzen festgestellt. Infolgedessen sollten Krabbeldecken mit einem Ökotest-Label ausgestattet sein. Die dort ausgewiesene Auszeichnung muss mindestens „gut“, besser noch „sehr gut“ lauten. Ein weiteres zuverlässiges Merkmal für geprüfte Sicherheit ist das GS-Zeichen. Dieses Zertifikat bescheinigt der Ware, den Qualitätsanforderungen des Produktsicherheitsgesetzes zu entsprechen. Ist die Krabbeldecke Deiner Wahl mit diesen Zeichen versehen, besitzt Du die Gewissheit, dass es Deinem kleinen Schatz auf dieser Liegeunterlage gut geht und seine Gesundheit sowie Sicherheit nicht beeinträchtigt werden. Denn das GS-Zeichen beinhaltet auch, dass die Decke hinsichtlich leicht verschluckbarer Kleinteile hinreichend geprüft wurde.

Welche Anforderungen müssen Krabbeldecken im täglichen Gebrauch erfüllen?

Spieldecken müssen vielfältigen Belastungen standhalten. Schließlich sind sie oftmals ein täglicher Begleiter Deines Kindes. Demzufolge muss die verwendete Substanz besonders beschaffen und allergikergeeignet sein. Das Material sollte eine robuste und hochwertige Verarbeitung aufweisen und über eine lange Haltbarkeit verfügen. Sollte die Krabbeldecke auf einem glatten Untergrund, wie Laminat oder Parkett verwendet werden, muss deren Unterseite unbedingt rutschfest sein. Da Säuglinge, bedingt durch ihre flüssige Nahrungsform, häufig „spuken“ ist es außerdem wichtig, dass die Spieldecke pflegeleicht ist. Später müssen sich auch Keksstückchen unkompliziert entfernen lassen. Nicht nur Eltern sogenannter Spukkinder werden die Eigenschaft der problemlosen Waschbarkeit schnell zu schätzen wissen. Bestenfalls ist die Spielunterlage zusätzlich trocknergeeignet.

Welche Produktunterschiede weisen Krabbeldecken auf?

Spiel- und Erlebnisdecken gibt es in zahlreichen Variationen. Wichtig ist, dass die Unterlage eine ausreichende Größe besitzt. Am Anfang, wenn Dein Kind lediglich auf einer Stelle liegt, reicht möglicherweise ein kleinerer Umfang. Doch schnell beginnt Dein Kleines zu robben und wird schließlich immer aktiver. Deshalb ist es empfehlenswert, direkt beim Kauf eine ausreichende Größe zu wählen. Bei der Vielzahl der Produktvarianten kann eine grobe Unterteilung getroffen werden. Krabbeldecken, die lediglich als Unterlage dienen oder Spieldecken, die Deinem Kind zusätzlich Unterhaltung bieten und verschiedene Fähigkeiten fördern sollen. Darüber hinaus bietet der Handel auch Krabbeldecken an, die über eine zusätzlich integrierbare äußere Begrenzung verfügen.

Liegeunterlagen besitzen eine immense Farbenvielfalt. Du hast die Wahl zwischen detailgetreuen Motiven, niedlichen Applikationen und diversen Farbkombinationen im Patchwork-Stil. Das Sortiment ist umfangreich und für Jungen sowie Mädchen geeignet. Einige dieser Varianten besitzen zusätzlich Greiflinge, Spiegelfolien oder knisternd-flauschige Accessoires. Viele Krabbeldecken sind durch ihre schöne Form- und Farbgestaltung ein wahrer Hingucker und demzufolge zusätzlich als Wandschmuck im Kinderzimmer verwendbar.

Eine weitere Variante stellen Krabbeldecken dar, die aufgrund ihrer robusten Materialbeschaffenheit für vielfältig multifunktionale Einsatzmöglichkeiten nützlich sind. Diese Decken eignen sich beispielsweise als Picknickdecke oder Outdoordecke für Wiese oder Strand. Die wasserresistente untere Schicht bewahrt Dein Kind vor Feuchtigkeit und Nässe, während die flauschig isolierte Mittelschicht für die erforderliche Wärme sorgt. Die Oberfläche ist bei diesen Modellen äußerst pflegeleicht und abwaschbar. Als besonders praktisch für unterwegs erweist es sich, dass sich die Decke platzsparend zusammenfalten und mit dem zum Equipment gehörenden Tragetäschchen mühelos transportieren lässt.

Innovative Spieldecken dienen zusätzlich der kindlichen Unterhaltung und Entwicklungsförderung. Sie besitzen einen abnehmbaren Spielbogen mit fantasiereich gestalteten Motiven. Aufgrund dessen werden die Sinne Deines Kindes sensibilisiert und die Neugierde geweckt. Die tastbaren Elemente animieren verschiedene motorische Fähigkeiten, beispielsweise Greifen, Kneten und Fühlen. Auf diese Weise erhalten die unterschiedlichen Entwicklungsphasen von Neugeborenen und Babys die bestmögliche Unterstützung. Dabei sind Erlebnisdecken sowohl für bäuchlings und in Rückenlage liegende Kinder als auch sitzende Kleinkinder gleichermaßen nützlich. Einige Hersteller bestücken ihre Erlebnisdecken mit Naturgeräuschen und verschiedenartigen Hintergrundlauten sowie zahlreichen Melodien für eine zusätzliche Förderung der visuellen Entwicklung. Modelle mit Spielbogen halten in Blick- und Reichweite Deines Kindes vielfältige Spiel- und Klangerlebnisse bereit. Dadurch wird ein ausgedehntes Spielvergnügen ermöglicht.

Eine weitere Variante dieser Spielunterlagen verfügt über einen zusätzlichen Nestchenfaktor. Die unterschiedliche Verwendbarkeit ermöglicht den Gebrauch als Erlebnisdecke, praktikable Wickelunterlage oder kleinformatiges Bett. Diese Besonderheit ist nicht nur unterwegs praktisch. Denn hierbei lassen sich die Seiten jeweils mit Bändchen oder Klettverschlüssen beliebig hochstellen. Die individuell nutzbare Begrenzung gewährt Schutz vor Zugluft und vermittelt Geborgenheit.

Fazit

Im Vergleich zu reinen Krabbeldecken verfügen Spiel- und Erlebnisdecken häufig über geringere Ausmaße. Die Nutzungsdauer beschränkt sich bei diesen Modellen in der Regel auf das Neugeborenen- und Säuglingsalter. Spätestens, wenn Dein Kleines anfängt zu robben, stößt es bei kleineren Decken schnell an seine Grenzen. Hinsichtlich der Preisgestaltung sind Krabbeldecken oftmals günstiger als Spieldecken. Allerdings entfällt bei Letzteren der Kauf eines Spieltrapezes. Darüber hinaus sind Spieldecken aufgrund ihrer geringeren Abmessungen flexibler in der Handhabung. Bevorzugst Du jedoch eine längerfristige Nutzung oder möchtest die Krabbeldecke später noch als Unterlage in der Spielecke verwenden, empfiehlt es sich bereits beim Kauf, eine ausreichende Größe und Materialdicke auszuwählen.

Viele Eltern lassen sich eine Krabbeldecke zur Geburt oder Taufe ihres Kindes schenken. Insbesondere Großeltern oder Paten wählen dabei des Öfteren Krabbeldecken, die mit dem Namen des Kindes bestickt sind. Dementsprechend erhält Dein Kleines sein ganz persönliches Fleckchen Geborgenheit und Sicherheit.

Kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hoch