Du bist hier: babyfan.de > Babyausstattung

Babyausstattung

Welche Babyausstattung benötigt ein Baby in den ersten 18 Monaten?

Eltern, die ein Baby erwarten, stehen oft vor der Frage, was sie nun eigentlich in Sachen Babyausstattung für den Neuankömmling kaufen müssen. Die Auswahl an Babyartikeln ist riesig und die Meinungen sind unterschiedlich. Dabei benötigt ein Baby am Anfang gar nicht viel. Ihm ist es egal, ob es tolle Möbel oder ein Kinderzimmer hat. Auch die Kleidung interessiert ein Baby wenig. Deshalb sollte die Erstausstattung funktional und übersichtlich sein. Die Frage nach der Ausstattung ist oft abhängig vom Geldbeutel und vom Platzangebot. Manchmal ist Kreativität gefragt.

Babyausstattung

Bodys, Strampler & Co

In der Anfangszeit solltest Du nur ein paar Bodys und Strampler in der kleinsten Größe für das Baby kaufen, denn sie wachsen sehr schnell. Ist die Kleidung etwas zu groß, kannst Du die Ärmel umschlagen. Wichtig für die Anfangszeit ist eine leichte Mütze, denn die Babys kühlen schnell aus. Beim Spazierengehen empfiehlt sich eine warme Babydecke. Verwende nachts jedoch ausschließlich einen Schlafsack. Decken und Kissen haben nichts im Babybett verloren, es besteht Erstickungsgefahr. Solange das Baby nur liegt, fühlt es sich im Strampler am wohlsten, denn dort ist es nicht eingeengt. Es kann sich wunderbar bewegen, drehen und strampeln. Fängt es langsam an, sich fortzubewegen eignet sich eine bequeme Stoffhose gut. Richtige Schuhe braucht das Baby noch nicht. Es gibt kleine Krabbelschuhe aus Leder. Diese sind flexibel und biegsam und engen die Füßchen nicht ein. Die ersten richtigen Schuhe braucht das Baby erst, wenn es von alleine die ersten Gehversuche unternimmt. Am besten ziehst Du dem Baby die Schuhe nur draußen an, denn barfuß lernt es am besten laufen. Diese Kleidungsstücke solltest Du da haben, wenn das Baby zur Welt kommt:

  • – vier Strampler in der Größe 56 oder 62
  • – vier oder fünf Bodys in der Größe 56 oder 62
  • – vier oder fünf leichte Pullover in der Größe 56 oder 62
  • – drei einteilige Schlafanzüge in der Größe 56 oder 62
  • – einen Schlafsack
  • – eine leichte Mütze
  • – vier Paar warme Socken
  • – eine Jacke und Fäustlinge

Die richtigen Möbel für die Babyausstattung

In den ersten Monaten benötigt das Baby noch kein eigenes Kinderzimmer. Es fühlt sich am wohlsten, wenn es in der Nähe der Eltern ist. Ein Baby kann daher in den ersten Wochen gut in einer Babywiege schlafen. Diese hat den Vorteil, dass die Mutter sie mit in jedes Zimmer ziehen kann und so das Baby immer bei sich hat. Auch in der Nacht kann das Baby darin schlafen. Der Nachteil ist allerdings, dass es nicht lange in die Wiege passt. Für Eltern, die ihr Baby in der Nacht gerne bei sich haben, eignet sich ein Babybalkon gut. Das Babybett besteht nur aus einer Hälfte und wird mit der offenen Seite an das Elternbett gehängt. Auf diese Weise schläft das Baby direkt neben einem Elternteil, was auch bei der nächtlichen Fütterung große Vorteile hat. Soll das Baby direkt in einem eigenen Kinderzimmer schlafen, dann eignen sich gut Gitterbetten, die in der Höhe verstellbar sind. Fängt das Baby an sich hochzuziehen, muss die Matratze nach unten verstellt werden, damit das Baby nicht aus dem Bett fällt. Praktisch sind auch Gitterbetten, bei denen die Eltern die Gitter später entfernen können. So kann das Bett viele Jahre genutzt werden. Eine Wickelkommode ist nicht zwingend erforderlich, schont jedoch den Rücken der Eltern. Das Baby kann durchaus auch auf dem Tisch oder dem Bett gewickelt und angezogen werden. Besser und sicherer ist jedoch eine Wickelkommode. Sie hat die richtige Höhe für rückenschonendes Wickeln. Außerdem bietet sie Platz für alle wichtigen Utensilien, die immer griffbereit sein müssen. So besteht nicht die Gefahr, dass das Baby herunterfällt. Wer nicht soviel Platz hat, der kann auch ein Modell kaufen, das platzsparend zusammenfaltbar ist.

Alles für den Transport

Wer das Baby unterwegs nicht die ganze Zeit tragen möchte, der sollte sich einen Kinderwagen zulegen. Solange das Baby noch nicht von alleine sitzen kann, muss es im Kinderwagen liegen. Erst, wenn es selbstständig in der Lage ist, sich hinzusetzen und sitzen zu bleiben, darf es auch in einem Buggy sitzen. Es gibt viele Modelle auf dem Markt. Oft sind Kombikinderwagen erhältlich. Sie können ganz einfach zu einem Buggy umgerüstet und dadurch durchgehend benutzt werden. Allerdings sind diese Modelle oft sehr schwer, da der Buggy unter der Liegewanne integriert ist. Wer den Kinderwagen ständig im Auto transportiert, der sollte sich besser einen kleinen leichten Buggy zulegen. Diese Modelle wiegen nur ein paar Kilo und nehmen wenig Platz weg. Außerdem kommen die Eltern mit ihnen besser durch enge Einkaufsregale oder schmale Gehwege. Wer also in der Stadt wohnt, ist mit einem kleinen Buggy besser beraten. Eltern, die mit ihrem Kind viel in der Natur spazieren gehen, kommen besser mit einem Kombikinderwagen klar. Diese großen Modelle haben oft spezielle Räder, die auch den Waldspaziergang gut überstehen und besser abfedern. Alternativ zum Kinderwagen eignet sich auch ein Tragesack. Viele Kinder lieben es so nah bei der Mutter zu sein und beruhigen sich dadurch schneller. Der Vorteil ist, dass die Mutter immer die Hände frei hat.

Für die Autofahrt benötigst Du eine Babyschale. Darin wird das Baby sicher entgegen der Fahrtrichtung und liegend transportiert. Viele Babyschalen lassen sich auch auf ein Kinderwagengestell anbringen, sodass das Baby für kurze Strecken nicht umgebettet werden muss. Für lange Spaziergänge ist die Babyschale jedoch nicht geeignet, da sie keine Federung besitzt. Die Babyschale sollte im Auto hinten installiert werden, da dort der sicherste Platz ist. Auf dem Beifahrersitz darf die Schale nur angebracht werden, wenn der Beifahrerairbag ausgeschaltet ist. Anderenfalls besteht Lebensgefahr für das Baby. Das Baby kann so lange in der Babyschale transportiert werden, bis der Kopf oben rausschaut. Das ist mit etwa einem Jahr der Fall. Jetzt ist es Zeit für den nächsten Kindersitz. Das Kind wird nun sitzend in Fahrtrichtung transportiert.

Weitere Ausstattung

Sinnvoll ist die Anschaffung eines Babyfons. Auf diese Weise kann das Baby in einem anderen Raum schlafen und Du kannst es trotzdem sofort hören, wenn es sich meldet. Es gibt viele strahlungsarme Geräte auf dem Markt, die dem Baby nicht schaden. Ein Laufstall ist praktisch, denn er ist ein sicherer Aufbewahrungsort, wenn die Mutter einmal für kurze Zeit das Zimmer verlassen muss. Das Kind sollte jedoch nicht stundenlang hineingesetzt werden. Laufställe, die höhenverstellbar sind, können auch von Anfang an als Liegefläche benutzt werden. Viele Babys schlafen sogar darin. Im Gegensatz zu einer Babywippe hat der Laufstall den Vorteil, dass sich das Baby darin bewegen kann. Es lernt spielerisch sich zu drehen und nach dem Babyspielzeug zu greifen, während es in der Wippe einfach nur daliegt.


Babybadewanne

Babybadewanne

Wenn junge Eltern ihr Baby zum ersten Mal alleine baden, ist das ein aufregender Moment. Meist ist die Angst groß, irgendetwas falsch zu machen. Sind die Eltern deshalb im Stress, überträgt sich die Unruhe oft auf das Kind und es entwickelt Angst vor dem Wasser. Um von Anfang an Ruhe in die Situation zu bringen, […]

Alles lesen · Kommentare { 1 }
Babytrage

Der Vorteil von Babytragen

Dem eigenen Kind ganz nah sein, ihm jederzeit Geborgenheit und Nähe geben – mit einer Babytrage wird das alles auch unterwegs möglich. Zudem bieten Babytragen auch den entscheidenden Vorteil daheim: Die Hände bleiben frei und so können sogar Arbeiten im Haushalt verrichtet werden, ohne dass das Baby auf die Nähe seiner Eltern verzichten muss. Arten […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Nachtlicht Baby

Nachtlicht Baby

Bei der Einrichtung des Babyzimmers legst Du bestimmt großen Wert darauf, dass Dein Baby es besonders gemütlich und angenehm haben wird. So dekorierst Du das Zimmer liebevoll mit schönen Vorhängen und hübschen Accessoires und machst Dir natürlich auch Gedanken über die richtige Beleuchtung. Neben einer Deckenleuchte ist die Anschaffung eines sanft strahlenden Baby Nachtlichts sehr […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Moltontücher

Moltontücher Baby

Wenn du als werdende Mutter oder Vater anfängst, dich mit der Erstausstattung für das Neugeborene auseinanderzusetzen, stößt du früher oder später auch auf die Moltontücher und die Frage, ob sie für dich sinnvoll sind. Eine abschließende Antwort darauf gibt es nicht, allerdings soll dir im Folgenden ein kleiner Einblick in die Vor- und Nachteile sowie […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Babykostwärmer

Babykostwärmer Test

Sobald das Baby da ist, müssen frisch gebackene Eltern plötzlich auf sehr viele verschiedene Dinge achten. Daher begrüßen sie jegliche Lösung, die unkompliziert ist und ihnen Zeit spart. Wenn das Baby ausschließlich gestillt wird, ist zumindest die Ernährung des Babys ohne großen Aufwand erledigt. Ist dies aber nicht der Fall, so müssen die Eltern Säuglingsnahrung […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Fieberthermometer Baby

Fieberthermometer Baby

Das Immunsystem des Babys ist noch nicht so weit entwickelt wie das eines erwachsenen Menschen. Es wird dementsprechend oft krank und reagiert häufig mit Fieber auf die typischen Baby Infektionskrankheiten, die ihm in dieser Phase das Leben schwer machen können. Da Fieber aber sehr gefährlich werden kann, muss es regelmäßig gemessen werden, und zwar mit […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Babylätzchen

Babylätzchen

Der Weg zum Babylätzchen: In den ersten Monaten seines Lebens ist die Ernährung Deines Babys einfach. Egal ob Du es stillst oder ihm das Fläschchen gibst, es bekommt seine Milch und ist damit nicht nur glücklich, sondern erhält auch alles, was es zu seiner Entwicklung in dieser Lebensphase braucht. Nach vier bis sechs Monaten jedoch […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Pucksack

Pucksack

Ein Baby ist unterwegs! Während man sich in der Schwangerschaft meist noch gar nicht genau vorstellen kann, wie sich das Leben mit einem kleinen Neugeborenen genau abspielen wird, ist es spätestens nach der Geburt erst einmal mit der Ruhe vorbei. Viele Eltern sind geradezu fassungslos, wie sehr das Baby das Leben seiner Eltern auf den […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Babybettwäsche

Babybettwäsche

Ein erwachsener Mensch verbringt täglich etwa acht Stunden im Bett, ein Drittel des Tages also. Ein Baby schläft noch viel mehr, anfangs bis zu sechzehn Stunden. Auch wenn es nicht die ganze Zeit in seinem Bettchen schläft, sondern auch im Kinderwagen beim Spazierengehen, auf Mamas Arm und Papas Bauch, auf der Couch oder dem Teppichboden, […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }
Windeleimer

Windeleimer Test

Windeleimer – vor allem eine Frage des Geruchs Nur wer schon einmal Kinder gewickelt hat, weiß: Es kann wirklich erbärmlich riechen. Bei Säuglingen ist das Problem vielleicht noch nicht so dringlich, aber spätestens beim Übergang zur Breinahrung erfährt mancher sein blaues Wunder. Deswegen ist bei der Einrichtung des Babyzimmers oder der Wickelecke nicht nur auf […]

Alles lesen · Kommentare { 0 }