Babyhotel


Ein Babyhotel ist für eine junge Familie oder für Dich und Dein Kind alleine die beste Anlaufstelle für den entspannten Urlaub. Wenn Dein Baby willkommen ist, fühlst Du Dich nicht nur viel wohler, sondern kannst Dich auch darauf verlassen, dass Du freundlich aufgenommen wirst und alles gestellt bekommst, was Du für die tägliche Versorgung des Nachwuchses brauchst. Alles kannst Du immerhin nicht mitnehmen – Wickeltisch und Kommode müssen beispielsweise zu Hause bleiben, das Babybett ebenfalls. Auf all das kannst Du aber auch nicht verzichten, wenn Du mit dem Baby wegfährst. Das Babyhotel richtet sich mit seinem Angebot gezielt an junge Mütter und kleine Familien, die trotz Nachwuchs einen entspannten Urlaub zusammen genießen wollen und trotzdem alles an Ausstattung um sich haben möchten, was sie brauchen.

Vor dem Einchecken solltest Du überprüfen:

  • Wie sind die Zimmer aufgebaut? Sind sie babyfreundlich?
  • Welche Ausstattung bekommen Familien und Mütter mit Baby? Kostet diese etwas zusätzlich?
  • Welche Betreuungsmöglichkeiten gibt es für Babys?
  • Wie sieht die Freizeitgestaltung für Mütter mit Babys und kleine Familien im Hotel aus?

Die Ausstattung: Leihen, was man nicht mitbringen kann

Einige Ausstattung für das Baby wirst Du natürlich selbst dabei haben. Das gilt beispielsweise fürs Fläschchen, den Schnuller und einige Windeln. Gerade die größeren Accessoires wie den Wickeltisch kannst Du allerdings nicht mitnehmen und bist darauf angewiesen, dass das Babyhotel diese stellen kann. Einen Wickeltisch oder eine Auflage sowie ein Babybett kannst Du in einem geeigneten Hotel mieten, sofern diese Ausstattungsgegenstände nicht auf dem Zimmer schon auf Dich warten. Davon ausgehen kannst Du allerdings nicht, weshalb Du am besten bei der Auswahl des Hotels alle möglichen Unterkünfte vorher kurz anrufst oder Dich auf der Webseite darüber informierst, wie sie junge Familien ausstatten. Je nachdem, ob die Ausstattung für die Zeit des Aufenthalts gemietet werden muss, solltest Du etwas mehr Geld für den Urlaub insgesamt einplanen, auch wenn die Kosten natürlich nicht ins Unermessliche gesteigert werden.

Babyhotel

Babyfreundliche Zimmer

Ein Babybett nimmt viel Raum ein und muss ins Zimmer passen. Deswegen solltest Du Dich am besten vorher davon überzeugen, dass die Zimmer trotzdem noch gemütlich und komfortabel bleiben, auch wenn die Babyausstattung Platz darin finden muss. Das familienfreundliche Hotel bietet meistens eine ganze Reihe von Fotos, auf denen man sich selbst davon überzeugen kann, dass man dort gut aufgehoben sein wird. Du kannst dich in diesem Fall ruhig nach dem Bild entscheiden und auf dieser Basis ein passendes Hotel oder eine Unterkunft für Dich und Dein Baby oder die kleine Familie aussuchen.

Die Betreuung fürs Baby

Zu Hause spielst Du natürlich gern mit dem Baby und hättest es am liebsten fast die ganze Zeit um dich – aber eben nur fast. Genau wie zu Hause sollte sich auch im Babyhotel eine Möglichkeit bieten, das Kleine einige Zeit in liebevolle Hände zu geben, die für einige Zeit auf es aufpassen und Dir einige ruhige Momente gönnen. Manche Aktivitäten kannst oder solltest Du mit dem Baby nicht absolvieren oder willst sie einfach nutzen, um dabei zu entspannen. Deswegen ist die Betreuung ein weiterer wichtiger Punkt, auf den Du bei der Auswahl einer geeigneten Bleibe für den Urlaub achten solltest. Für Kleinkinder gibt es fast in jedem familienfreundlichen Hotel eine Möglichkeit der Betreuung, was beim Baby allerdings anders aussehen kann – immerhin muss es gewickelt werden, was bereits deutlich mehr Aufwand für die Betreuung bedeutet. Geh deswegen besser nicht davon aus, dass eine Kinderbetreuung auch Dein Baby annimmt, sondern frag lieber vorher nach und lass Dich darüber informieren, wer wann Dein Baby betreuen kann, wenn Du eine ruhige Minute für Dich selbst oder für Dich und den Vater nehmen willst.

Die Mutter-Kind-Angebote

Wenn die Bleibe mehr als nur eine Unterkunft ist, dann wird sie sicherlich auch ein mehr oder weniger spannendes Angebot zur Freizeitgestaltung zu bieten haben. Besonders gut für junge Mütter mit Babys sind Wellness-Angebote geeignet, denn diese schweißen die beiden zusammen und man kann jederzeit auch den Vater mitnehmen und ihn in das gemeinsame Erlebnis einbinden. Am besten informierst Du Dich auch hinsichtlich der Freizeitgestaltung vorher darüber, welche Aktivitäten das Hotel und die Umgebung für Mütter mit Babys bieten. Diese müssen sicher sein, denn mit Babys kannst Du natürlich keine Gipfel besteigen oder Bungeesprünge ausprobieren. Stattdessen solltest Du Ausschau nach sanften, schonenden Aktivitäten für Dich und Dein Baby oder die kleine Familie halten – denn diese haben den Vorteil, dass sie Mutter, Baby und auch den Vater enger zusammenschweißen, wenn dieser dabei ist.

Der erste Babyurlaub – eine spannende Sache

Mütter unternehmen gerne viel mit ihren Babys und binden dabei mal den Vater ein, mal aber auch nicht. Ganz gleich, ob dieser mitkommt oder ob man die Gelegenheit nutzen will, die Zeit nur mit dem Baby zu verbringen: Der erste Urlaub mit dem Kleinen – noch dazu wenn es per Flug ist – ist eine spannende Erfahrung, auf die man sich wochenlang im Voraus freuen wird. Damit der Urlaub ein voller Erfolg wird, sollte man vorplanen und sich rechtzeitig über alles informiert haben, was noch wichtig werden könnte. So kann man sich am Tag der Abreise sicher sein, dass man in aller Ruhe ankommen und mit der Entspannung loslegen kann und dass alles bereit sein wird. Je früher Du mit der Planung des Babyurlaubs beginnst, desto besser – denn babyfreundliche Hotels sind sehr beliebt und oft früh ausgebucht, gerade in der Hauptsaison. Je früher die Planung erledigt ist, desto eher kannst Du Dich entspannt zurücklehnen und dich darauf freuen, eine erste gemeinsame Urlaubsfahrt mit dem Baby anzutreten. Wenn Du als Mutter mit Nachwuchs mit der ganzen Familie verreist, sollte die Familie wissen, dass Babys nicht in jedem Hotel übernachten können, sondern dass gewisse Anforderungen an die Bleibe erfüllt sein wollen. Derjenige, der die Reise bucht, sollte am besten nach Babyhotels suchen, auch wenn Du als Mutter die einzige Reiseteilnehmerin bist, die es brauchen wird – denn das Baby geht vor, und damit natürlich auch dein Komfort. Andernfalls macht selbst die schönste Reise mit der ganzen Familie schnell keinen Spaß mehr.





Kommentare sind geschlossen.