Emmaljunga Kinderwagen


Emmaljunga – Klares Design aus dem hohen Norden

Emmaljunga ist eine traditionsreiche, schwedische Marke, die bewusst auf die Verlegung ihres Produktionsstandorts ins Ausland zugunsten geringerer Herstellkosten verzichtet hat.

Emmaljunga legt großen Wert auf eine nachhaltige, zukunftsfähige Produktionspolitik. So wird ausschließlich umweltfreundlich produzierter Strom aus Wasserkraft genutzt. Das Werk ist energetisch saniert und der Kohlendioxidausstoß durch die Modernisierung der Produktionsanlagen beträchtlich gesenkt worden. Die Rohstoffe für die Herstellung der Kinderwagen werden regional eingekauft, soweit das möglich ist. Emmaljunga behauptet stolz von sich, „die vermutlich energieeffizienteste Kinderwagenfabrik der Welt“ zu sein.

Emmaljunga

Die selbst gesetzten, hohen Qualitätsansprüche will Emmaljunga erreichen durch:

  • weitgehende Eigenproduktion der Kinderwagenteile im schwedischen Stammwerk
  • teilweise Montage einzelner Bauteile in Handarbeit
  • regelmäßige Tests der Kinderwagen und Materialien in autorisierten REACH-Laboren gemäß EU-Chemikaliengesetzgebung

Sicherheit und Komfort, Funktion und Haltbarkeit sowie klassisches Design stellt Emmaljunga vor die preiswerte Massenfertigung. Die Kinderwagenfabrik produziert bewusst mittel- bis hochpreisige Kinderwagen, die durch die teurere, dafür sachkundige Handwerksarbeit dem eigenen hohen Qualitätsanspruch gerecht werden sollen. Sicherheit und Komfort des Kindes stehen bei Emmaljunga im Mittelpunkt bei der Kinderwagenentwicklung. Emmaljungas Ziel ist es, dass ein Emmaljunga-Kinderwagen für Dich eine lohnende und langlebige Investition ist. Für die Produkte werden die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre Garantie gewährt.

Zur Produktpalette Emmaljunga zählen neben Kinderwagen auch Buggys, eine Babyschale für das Auto und Autositzadapter für Babyschalen.

Emmaljunga Modelle

Emmaljunga bietet zehn sehr unterschiedliche Kinderwagenmodelle an. Einige davon sind als Sportwagen konzipiert, andere als Buggy, zwei als voll ausgestattete Neugeborenenwagen. Viermal im Jahr gibt Emmaljunga zudem eine „Limited edition“ heraus. Das sind einzigartige Designer-Modelle, die nur kurzfristig und in kleiner Stückzahl in besonderer Ausstattung zum Verkauf stehen.

Die Sportwagen lassen sich alle durch passendes Zubehör in Neugeborenen-Kinderwagen verwandeln. Als besonderes Zubehör bietet Emmaljunga einige interessante Geschwister-Accessoires, wie Rollbrett oder Geschwistersitz, an. Sie lassen sich an den Kinderwagen des jüngsten Familienmitgliedes anhängen oder mit speziellen Adaptern aufsetzen.

Gemeinsam sind allen Emmaljunga-Kinderwagen:

  • der größenverstellbare und schwenkbare Schieber
  • integrierte Reflektorbänder
  • eine Zahnradbremse mit Bremspedal
  • das Easyfix-Befestigungssystem für die verschiedenen Kinderwagen-Aufsätze
  • ein 5-Punkt-Stretchkomfort-Gurt
  • gewichtsanpassbare Federung

Die Emmaljunga-Modelle für Neugeborene: „Mondial Duo Combi“ und „Edge Duo Combi“

Emmaljunga Kinderwagen

Die Modelle „Mondial“ und „Edge“ von Emmaljunga in der Ausstattung „Duo Combi“ sind für Dein Kind vom ersten Lebenstag an geeignet. Beide beweisen gute Fahreigenschaften in der Stadt und auf Waldboden.

Der „Mondial Duo Combi“ ist Emmaljungas Luxusmodell für Dein Baby. In dieser Ausführung handelt es sich um ein mit Babytasche und Sportsitz voll ausgestattetes Modell, das sich durch einfache Umbauarbeiten jeden Tag aufs Neue auf die Entwicklung Deines Kindes anpassen lässt. Der Emmaljunga „Mondial Duo Combi“ gehört zu den drei Ökotest-Testsiegern von 2011.

Der „Edge Duo Combi“ bietet die gleiche Ausstattung mit etwas weniger luxuriösem Komfort. Aber auch er lässt sich mit wenigen Griffen den jeden Monat neuen Wünschen Deines Kindes anpassen.

Für beide Modelle stehen Dir vier verschiedene Fahrgestelle zur Auswahl. Du kannst wählen zwischen Chromgestell oder Alu, luftgefüllten oder schlauchlosen Reifen. Bei den Bezügen der komfortablen Babytasche und des Sitzes stehen verschiedene, eher gedeckte Farben zur Wahl. Als Zusatzausrüstung werden die Emmaljunga Babyschale, das Rollbrett und der Geschwistersitz angeboten.

Emmaljungas Allrounder: „Classic Sport“

Der „Classic Sport“ ist in der Grundausstattung für Babys ab sechs Monate gedacht. Er ist durch entsprechende Federung und Luftbereifung hervorragend für Waldspaziergänge und Strandbesuche geeignet. Als Zusatzausrüstung werden die Babytasche, die Emmaljunga Babyschale, der entsprechende Adapter, das Rollbrett und der Geschwistersitz angeboten.

Emmaljungas City-Flitzer mit Waldoption: „City Cross“ und „Cerox“

Die Kinderwagen „City Cross“ und „Cerox“ sind kompakter ausgestattet als die bisher beschriebenen. Die Bereifung ist kleiner, das Gestell insgesamt wendiger. Beide Modelle sind aber ausreichend stabil, um auch Waldspaziergänge zu ermöglichen. Die Basisausstattung besteht aus komfortablen Sportsitzen für Kinder ab sechs Monaten. Rückenlehnen und Fußteil sind bei beiden beweglich, ein Sonnenschutz gehört zur serienmäßigen Ausstattung. Ergänzend können beide Modelle mit einer Babytasche ausgerüstet werden.

Ausschließlich für den „City Cross“ stehen auch die Emmaljunga Babyschale, der entsprechende Adapter, das Rollbrett und der Geschwistersitz als Ergänzung zur Verfügung.

Die Leichten für die Stadt: „OzonCity“, „NitroCity“, „Scooter S“ und „Scooter“

Für das Leben in der Stadt bietet Emmaljunga gleich vier Kinderwagen mit hohem Komfort an. Allen sind die deutlich geringeren Ausmaße gegenüber den bisher vorgestellten Emmaljunga-Modellen gemein. Ihre schmalere und leichtere Bauart gewährt eine flexible, wendige Handhabung bei weiterhin sehr kuscheligem Komfort für Dein Baby oder Kleinkind.

„OzonCity“ und „NitroCity“ sind in der Grundausstattung für Kinder ab sechs Monaten vorgesehen, lassen sich aber problemlos komplett für Dein Neugeborenes aufrüsten. Für beide Modelle werden als Zusatzausrüstung die Babytasche, die Emmaljunga Babyschale, der entsprechende Adapter, das Rollbrett und der Geschwistersitz (nur Nitro) angeboten. „Ozon“ und „Nitro“ unterschieden sich hauptsächlich in der Form ihrer Sitze.

„Scooter S“ und „Scooter“ sind die wendigen Buggy-Versionen. Sie lassen sich nicht weiter ausstatten und sind grundsätzlich erst für Kinder ab sechs Monaten geeignet. Die beiden „Scooter“-Modelle unterscheiden sich durch ihr vorgesehenes Einsatzgebiet: der „Scooter“ ist ein reiner Stadtwagen, während der „Scooter S“ aufgrund seiner Bereifung auf jedem Untergrund eine gute Figur macht.

Emmaljungas Buggy: „Spider“

Der „Spider“ ist ein geländegängiger Buggy, den Emmaljunga für Kinder ab einem Jahr vorsieht. Sein Gestell, der Sitzkomfort und die Bereifung sind auf den Einsatz auf unebenen Untergründen hervorragend angepasst. Mit dem „Spider“ steht einem Strandbesuch oder Fahrten über buckelige Schotterwege nichts im Wege. Für den „Spider“ stehen naturgemäß keine Erweiterungen zur Verfügung, da er als Abenteuerkutsche für das Kleinkind entworfen wurde.

Der nordische Zweisitzer: „Twin Nitro“

Der „Twin Nitro“ ist ein Multitalent, ähnlich dem „Bugaboo Donkey Duo“. Allerdings könnten die Designs der beiden Firmen kaum unterschiedlicher sein! Der „Twin Nitro“ bereitet entweder Deinen Zwillingen ein gemütliches Nest zum Kuscheln oder erlaubt Deinem älteren Kind, im seiner Größe angepassten Sportsitz im gleichen Luxus zu schwelgen wie das kleine Geschwisterchen daneben in seiner Babytasche. Durch die untergeschobenen, kleineren und wendigen Vorderräder ist der „Twin Nitro“ ein erstaunlich wendiges, kompaktes Gefährt, ohne bei der Bequemlichkeit für die Kinder oder Dich Abstriche zu machen.

Emmaljunga Kinderwagen Test – Testurteile

Emmaljunga gehört wie Hartan, Teutonia und Bugaboo zu den eher in den vorderen Reihen der Test zu findenden Herstellern. Bewertungen aus Foren sind nicht so breit gestreut, wie bei den anderen Herstellern. Das mag daran liegen, dass die schwedische Marke in Deutschland nicht ganz so bekannt ist wie die deutschen Marken. Allgemein sind überwiegend positive Kritiken zu den Emmaljungas im Netz zu finden.

Bei der aktuellen Untersuchung von Kinderwagen durch Ökotest im September 2011 gehörte Emmaljungas „Mondial Duo Combi“ zu den Testsiegern.

Zusammenfassung

Bunte Trendsetter findet man bei Emmaljunga sicher nicht, dafür aber grundsolide Kinderwagen in klassisch-zeitlosem Design, ausgestattet mit vielen hilfreichen Details für Dich und Deinen Nachwuchs. Wer sich für einen Emmaljunga entscheidet, hat sicherlich eines der bequemsten Kinderwagenmodelle für sein Kind erstanden, das derzeit auf dem Markt zu finden ist. Wenn man sich auf die Aussagen des Herstellers verlassen kann, darf Du mit Deiner Neuerwerbung dann sogar mit gutem Gewissen gegenüber Deinem Nachwuchs und der Umwelt durch die Welt streifen.





Ein Beitrag für Emmaljunga Kinderwagen

  1. bla bla bla 15. November 2012 um 20:34 #

    Emmaljunga???

    Achtung Finger weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Hoher Preis bei extrem schlechten Service!!!!!!!!!!!!!!
    Ganz zu schweigen von der Qualitat!!!!!!!!!!!!
    Bei der Preisklasse ein absolutes Unding!!!!! Im Laden wird gelogen was das Zeug hält!!!!!!!!!Bei
    Problemen ist immer der Verbraucher also die Eltern schuld!!!!!!!!!!!!!!
    Im Geschäft und seitens von Emmaljunga wird versucht das Problem unter den Teppich zu kehren!!!!!!!!!!! Nur mit viel Druck passiert überhaupt etwas!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar